Schon wieder kann ich über einen aktuellen Film berichten, Guardians of the Galaxy Vol. 2 . Seltsam eigentlich, dass der Film keinen weit...

Gesehen: April 2017


Schon wieder kann ich über einen aktuellen Film berichten, Guardians of the Galaxy Vol. 2. Seltsam eigentlich, dass der Film keinen weiteren Titel hat, wie das sonst bei Marvel-Filmen üblich ist (also beispielsweise Captain America: Civil War).

Eigentlich war damals mein Hauptgrund, in das "Marvel Cinematic Universe" mit seinen mittlerweile Massen von Filmen einzusteigen, dass ich mich auf den ersten Avengers-Film freute, dessen Regisseur Joss Whedon war. Es schien quasi Voraussetzung für das Verständnis des Whedon-Films zu sein, dass man eben auch alles kannte, was bis dahin ins Kino kam, also die Iron Man-Filme, den zweiten Teil der Hulk-Serie sowie Thor. Mittlerweile ist Joss Whedan nach zwei Avengers-Teilen aus dem Projekt wieder ausgestiegen, dafür nimmt die Zahl der neuen Marvel-Filme immer weiter zu - letztes Beispiel ist der erneute Reboot der Spiderman-Filmreihe, den ich nun wirklich für übertrieben halte.

Als dann 2014 in der Post Credit Scene von Thor 2 - The Dark World auf den neuen Handlungs-Seitenast Guardians of the Galaxy verwiesen wurde, war meine erste Reaktion, dass jetzt meine Grenze erreicht war. Noch mehr Zeit wollte ich in diesen Marvel-Kram nicht investieren, von den Charakteren hatte ich noch nie gehört, das Ganze sah trashig aus und irgendwo ist auch einmal Schluss. Tatsächlich sah ich Teil 1 dann nicht im Kino.

Später auf Sky zeigte sich allerdings, dass Guardians of the Galaxy um einiges sehenswerter war als so mancher Iron Man-Film. Die Geschichte ist nur lose an den Rest des "Universums" angehängt, alle Figuren waren mir neu und vor allem: Die Handlung war gleichermaßen unterhaltsam, spannend und lustig.

Auf Teil 2, der seit letzter Woche im Kino läuft, hatte ich mich also tatsächlich gefreut, und ich wurde wiederum sehr gut unterhalten. Zur Handlung möchte ich gar nicht viel sagen, weil jede Nacherzählung ohnehin nur Sinn ergibt, wenn man zumindest Teil 1 kennt. Aber ich musste tatsächlich mehrmals laut lachen, und das passiert mir bei Filmen gar nicht einmal so oft.

0 Kommentare: